Betreuungsstelle Potsdam-Mittelmark

Wir sind rechtliche Betreuer von Menschen mit geistiger und/oder psychischer Behinderung. Rechtliche Betreuung bedeutet, dass sich der vom Gericht bestimmte Betreuer um Dinge vom betreuten Menschen kümmert, wenn der sie selbst wegen einer geistigen oder psychischen Behinderung nicht allein schaffen kann oder die Hilfe braucht. Solche Dinge können zum Beispiel Anträge bei Ämtern sein oder eine neue Wohnung für den betreuten Menschen zu finden. Der Betreuer besucht auch jeden Monat den betreuten Menschen zu Hause oder auf der Arbeit und spricht mit ihm über sein Wünsche und Bedürfnisse. Wir sind gern auch für ein persönliches Gespräch da. Unser Büro befindet sich im Tannenweg 2 in Stahnsdorf.

 

Gesprächsthemen:
Zu uns können auch Menschen kommen, die gerne mehr über Vorsorge erfahren möchten. Vorsorge heißt, dass man zum Beispiel bei einer Krankheit oder für später im Alter jemanden bestimmt hat, der dann Dinge entscheiden darf, wenn man selbst nicht mehr entscheiden kann. Vorsorge kann auch heißen, dass man schon heute bestimmt, was ein Arzt später, wenn man zum Beispiel wegen einer Krankheit oder im Alter nicht mehr entscheiden kann, machen darf und was nicht. Das heißt dann Patientenverfügung. Man kann auch heute schon bestimmen, wer zum Betreuer werden soll, wenn das Gericht die rechtliche Betreuung bestimmt. Das Gericht soll sich daran halten. Das ist dann eine Betreuungsverfügung.

Wer gerne ehrenamtlicher Betreuer werden möchte, kann auch zu einem Gespräch uns kommen. Was es bedeutet, ehrenamtlicher Betreuer zu sein, können wir dann erklären.

Querschittsarbeit:
Der Betreuungsverein unterstützt und schult ehrenamtliche BetreuerInnen, damit sie ihre Aufgaben gut erledigen können. Ehrenamtlich heißt, der Betreuer verdient mit der Betreuung nicht sein Geld, sondern macht die Arbeit vor allem aus anderen Gründen. Oft sind Verwandte die ehrenamtlichen Betreuer der Menschen mit Behinderung. Manchmal sind aber auch Menschen Betreuer, die nicht mit den betreuten Menschen verwandt sind. Die ehrenamtlichen Betreuer können auch gern bei Fragen oder Problemen zu uns kommen und darüber reden.

Für alle ehrenamtlichen Betreuer bieten wir jedes Jahr auch mehrere Treffen in Teltow und in Werder/ Havel an. Bei diesen Treffen sprechen wir immer über neue, wichtige Themen miteinander, zum Bespiel über neue Gesetze. Wenn Sie Interesse haben, rufen Sie einfach bei uns an.