2019

Perspektive Betreuung

hand baum klein

Unser Verein...

- steht im Dienste der Menschen mit Behinderung und rechtlichem Betreuungsbedarf.
- ist tätig im Auftrag der Gerichte und Behörden.
- ist ein Fachverband.

 

21.10.2019

9. Woche der Gesundheit und Pflege im Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Seniorenmesse Schwedt 2019 webunsere Mitarbeiterinnen an ihrem Infostand

Weiterlesen ...

September 2019

Veränderungen im Vorstand des Betreuungsverein Lebenshilfe Brandenburg e.V.

Der Vorstandsvorsitzende Thomas Härtwig informiert über Änderungen im Vorstand. Die Vorstandsmitglieder Frau Jorana Hartmann und Frau Astrid Wagner haben gegenüber dem Vorsitzenden ihr Ausscheiden aus dem Vorstand des Betreuungsvereins Lebenshilfe Brandenburg e.V erklärt. Die langjährigen Vereinsmitglieder Frau Monika Lenz und Herr Klaus Griehl sind gegenwärtig für die Vorstandsarbeit kooptiert und werden sich zur nächsten Vertreterversammlung am 23. November 2019 zur Wahl stellen.
Frau Monika Lenz engagiert sich bereits seit Bestehen des Betreuungsvereins Lebenshilfe Brandenburg e.V. als ehrenamtliche Betreuerin und ehemalige Leiterin der Betreuungsstelle in Königs Wusterhausen für die Belange behinderter Menschen und deren Angehörige.
Herr Klaus Griehl war ebenfalls viele Jahre als Vereinsbetreuer und Querschnittverantwortlicher für den Betreuungsverein in unserer Betreuungsstelle in Lübben tätig. Seit seinem Renteneintritt führt er Betreuungen ehrenamtlich. Beide Mitglieder sind aufgrund ihrer beruflichen und ehrenamtlichen Erfahrungen im Bereich der rechtlichen Betreuung und der regionalen Netzwerke ein großer Gewinn für die künftige Vorstandsarbeit des Vereins.

Im Namen des Betreuungsvereins dankt Herr Härtwig den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern auf das Herzlichste für Ihr Engagement im Vorstand des Vereins.

Gruppenfoto 2 webv.l.n.r. Thomas Härtwig (Vorsitzender), Bianka Gorzel, Monika Lenz, Cornelia Dirksen und Klaus Griehl




01.07.2019

Nur noch wenige Monate bis zum ersten Strukturwandel durch das Bundesteilhabegesetz

Jeder Betroffene benötigt ein Konto bei der Bank! Betreuer müssen neue Verträge schließen und die Dokumentation der Vermögensverwaltung überprüfen!

Am 01.01.2020 treten aufgrund des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) und der Ausführungsbestimmungen in Brandenburg neue Regelungen in Kraft.

Betroffen sind erwachsene Personen, die Einrichtungen der Eingliederungshilfe, wie Wohnstätten, Werkstätten für behinderte Menschen oder Tagesförderstätten betreut werden. Es erfolgt die Trennung der Fachleistung (Betreuungs-, Unterstützungsleistungen) von den existenzsichernden Leistungen (Verpflegung, Wohn- und Wohnnebenkosten, Hauswirtschaft). Es gilt das Nettoprinzip, d.h. erst muss der Leistungsberechtigte im Rahmen seiner Möglichkeiten die Kosten begleichen, dann erst übernimmt der Träger der Sozialhilfe / Eingliederungshilfe weitere Kosten.
Zahlungspflichtig ist grundsätzlich der Betroffene.

Als erste Orientierung zu den jetzt erforderlichen Tätigkeiten stellen wir Ihnen eine Checkliste zum Bundesteilhabegesetz zur Verfügung.
Die Checkliste finden Sie hier zum Download >

Die Querschnittler des Betreuungsverein Lebenshilfe Brandenburg e.V.




05.05.2019

#MissionInklusion - Die Zukunft beginnt mit dir

Der jährlich am 05. Mai stattfindende Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung, ist Anlass für den Landkreis Spree-Neiße und die Stadt Cottbus mit verschiedenen Aktionen auf die Situation von Menschen mit Behinderung aufmerksam zu machen.

In der Zeit vom 06. bis 17.05.2019 finden zahlreiche Diskussionsrunden, Informationsgespräche und Aktionen statt. Auf der Internetseite des Landkreises www.lkspn.de ist das Begleitheft Inklusions-Aktionstag als PDF Datei einsehbar.

Die Auftaktveranstaltung am 06.05.2019 um 15.00 Uhr wird unter der Schirmherrschaft von Landrat Harald Altekrüger und Oberbürgermeister Holger Kelch im Rathaus Cottbus, Am Neumarkt 6, eröffnet.

Auch wir vom Betreuungsverein Lebenshilfe Brandenburg e.V. sind dabei, wenn neben einer Ausstellungeröffnung, verschiedene Projektpartner und Netzwerkakteure an zahlreichen Ständen über die Möglichkeiten der gleichberechtigten Teilhabe von behinderten Menschen am Leben in der Gesellschaft informieren.

Falk Endler (Betreuungsstelle Guben) und Katja Hollnick (Betreuungsstelle Cottbus)




20.03.2019

rundUM Seniorenmesse Schwedt

Seniorenmesse Schwedt 2019 webunsere Mitarbeiterinnen an ihrem Infostand

Weiterlesen ...

Januar 2019

Neue Betreuungsstelle des Betreuungsverein Lebenshilfe Brandenburg e.V. in Hönow

Seit 01. Januar 2019 im HEP Hönow

Der Betreuungsverein Lebenshilfe Brandenburg e.V. wurde 1992 im Land Brandenburg gegründet. Wir freuen uns, seit dem 1. Januar 2019 mit unserer langjährigen Erfahrung nun auch in Hönow mit einer neuen Betreuungsstelle für Sie direkt vor Ort zu sein! Wir sind für Sie Ansprechpartner und Begleiter bei Ihrer Tätigkeit als ehrenamtlicher Betreuer.

Den Flyer zur neue Betreuungsstelle finden Sie hier zum Download >

 

22.08.2018

Forderungspapier zum Betreuungsrecht

Wir können nicht mehr warten!

Die LIGA der Freien Wohlfahrtspflege - Spitzenverbände im Land Brandenburg und die Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Landesverband Brandenburg e.V. vertreten die Betreuungsvereine im Land Brandenburg.

Das Forderungspapier finden Sie hier zum Download >

 

12.09.2018

Informations- und Kennenlerntag in Prenzlau

Informations- und Kennenlerntag in Prenzlauunsere Mitarbeiter an ihrem Infostand

Weiterlesen ...

Sommer 2018

Pack die Badehose ein...

Kinderferienlager2018/Urlaubsgre18.jpgLiebe Grüße Mama und Papa

Weiterlesen ...

25.08.2018

Sommerfest Ruppiner Kliniken 2018

Sommerfest Ruppiner Kliniken 2018Das Sommerfest war gut besucht.

Weiterlesen ...

24.08.2018

Aktionstag zur Darmkrebsvorsorge im Havelland

Die-Betreuungsstelle-Nauen_darmkrebsvorsorge_komp.jpgDer Stand des Betreuungsverein Lebenshilfe Brandenburg e.V. auf dem Aktionstag

Weiterlesen ...

31.07.2018

Gesundheitstag Neuruppin 2018

Gesundheitstag NP 2018Der Informationsstand des Betreuungsverein Lebenshilfe Brandenburg e.V. beim Gesundheitstag

Weiterlesen ...

18.05.2018

Betreuungsvereine benötigen Planungssicherheit und Anerkennung durch Politik und Gesellschaft

Justizminister 2018(v.l.n.r.) Klaus Griehl, Anja Putzke, Justizminister des Landes Brandenburgs Stefan Ludwig, Susanne Meffert, Kay-Uwe Lambrecht

Weiterlesen ...

2018

Die Betreuungsstelle Seelow schließt!

Mit Bedauern teilen wir mit, dass wir nach 25 Jahren im Dienste für Menschen mit Behinderung und Ringen nach Lebensqualität, Selbstbestimmung, Individualität und Teilhabe unsere Betreuungsstelle in Seelow zum 31.08.2018 schließen.
Aufgrund der nicht auskömmlichen Vergütung und unzureichender Finanzierung der Querschnittarbeit war es nicht möglich, neues qualifiziertes Personal zu akquirieren und damit unseren eigenen Qualitätsanspruch zu halten.
Bis zur Schließung sind wir weiter telefonisch oder persönlich (nach Terminvereinbarung) in der Betreuungsstelle Seelow erreichbar. Die bereits geplanten Veranstaltungen finden statt. Termine und Themen werden auf der Homepage des Vereins veröffentlicht.
Zukünftig bieten wir unseren Rat und Unterstützung ehrenamtlichen Betreuern und bevollmächtigten Personen in unseren Betreuungsstellen in Frankfurt/ Oder und Bad Freienwalde an.

Die Geschäftsführung




03.05.2018

Frühlingsfest auf dem Biohof Auguste

Infostand webDer Stand des Betreuungsverein Lebenshilfe Brandenburg e.V. beim Frühlingsfest auf dem Biohof Auguste

Weiterlesen ...

02.05.2018

Inklusion von Anfang an

Frau Hintze Mike Bischoff webLandtagsabgeordneter Mike Bischoff und Stefanie Hintze

Weiterlesen ...

2018

Periodischer Wechsel der Betreuungsvereine in der Stadt Brandenburg

(Brandenburg) Die Fortbildungsveranstaltungen für ehrenamtliche Betreuer_innen und bevollmächtigte Personen in der Stadt Brandenburg werden in diesem Jahr vom Betreuungsverein Lebenshilfe Brandenburg e.V. verantwortet.
Die Teilnehmer können hier ihr Wissen erweitern und ggf. Lücken schließen.
Zu relevanten Themen wurden Fachreferenten gefunden.
Die Veranstaltungen werden durchgeführt im Bürgerhaus Hohenstücken.
Termine und Themen finden Sie auf der Internetseite des Betreuungsvereins.

Der Infotreff für ehrenamtliche Betreuer_innen und bevollmächtigte Personen findet an jedem 2. Mittwoch im Monat um 15 Uhr in den Räumen des Diakonischen Werkes Brandenburg an der Havel e.V., Damaschkestraße 17 statt. Dieser Erfahrungsaustausch wird in diesem Jahr vom diakonischen Betreuungsverein durchgeführt.

Claudia Schulze / Betreuungsstelle Brandenburg


02.03. - 03.03.2018

Pflegemesse in Cottbus

Stand Totale webDer Stand des Betreuungsverein Lebenshilfe Brandenburg e.V. bei der Pflegemesse "Zukunft Pflege" in Cottbus

Weiterlesen ...

2018

"Ergänzende unabhängige Teilhabe-Beratung in Wittenberge gestartet"

EUTB Wittenberge

Eine  Ergänzende unabhängige Teilhabe-Beratung (EUTB) wird seit Jahresbeginn in Wittenberge angeboten. Auf Initiative des Betreuungsvereins Lebenshilfe Brandenburg e.V. entstand in Kooperation mit der Lebenshilfe Prignitz e.V der Anlaufpunkt in der Bahnstraße 74 im Zuge des Bundesteilhabegesetzes. Die Teilhabeberatungsstelle Prignitz soll Menschen mit einer bestehenden oder drohenden Behinderung bei ihren Bemühungen helfen, in ihrem Leben mehr selbst zu bestimmen. So sollen sie besser am Arbeits- und gesellschaftlichen Leben teilhaben können. Die Einrichtung wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert, die Leistungen sind kostenfrei.

„Wir agieren unabhängig von Behörden und Trägern, helfen Menschen aller Altersgruppen, die richtigen Partner für ihre Anliegen zu finden, seien es Ämter oder spezielle Beratungsstellen“, erläutert Steffi Brauer von der Teilhabeberatungsstelle. Auf Wunsch werden auch Berater vermittelt, die selbst die gleichen Probleme wie die Betroffenen haben, für einen Austausch auf gleicher Basis (Peer-to-Peer), sagte Tim Schönfeld.
Beide Berater können auf umfangreiche Erfahrungen zurückgreifen, Steffi Brauer besonders in den Bereichen Rehabilitation, Arbeit und Ausbildung, Tim Schönfeld im Sozialversicherungsrecht.
„Es waren schon viele Ratsuchende in den vergangenen Tagen bei uns. Das Themenfeld war sehr breit von Arbeit über Wohnen, Pflege, Hilfen und Leistungen. Das entspricht unserem Profil und zeigt, dass der Bedarf da ist, meint Tim Schönfeld.
Beide Berater sind auch telefonisch (03877 56729-39 oder 38) und über E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu erreichen.
Bewährt habe sich eine kurze Absprache per Telefon oder Mail vor der Beratung, um sich über vorhandene Unterlagen oder benötigte Unterlagen sowie die Vorgeschichte zu verständigen, so die Berater. Sie machen nach Absprache auch Hausbesuche, helfen bei der Komplettierung von Unterlagen und dem Ausfüllen von Anträgen.